Seiten

20. Oktober 2016

Meine ETF-Käufe bis Jahresende

Mein Ziel ist es ja, bis Jahresende irgendwie auf 37.000,- Euro Vermögen zu kommen. 20.000,- Euro davon aus dem Bereich Aktien. Das ist für meine Verhältnisse sehr ambitioniert, zumal ich dieses Jahr kein Weihnachtsgeld zu erwarten habe (wg. meiner Kündigung). Naja, aber dennoch versuche ich an diesem Ziel festzuhalten.



Der aktuelle Stand: ca. 15.000,- in der Immo und 15.000,- in Aktien.
Also muss/will ich bis Jahresende - um mein Ziel erreichen zu können - noch 7.000,- Euro investieren (Stand Ende September). 5.100,- davon in Aktien und 1.800,- in die Immo. (...ich weiß, das ergibt nicht 7.000,- - aber es geht mir nicht darum, dieses Ziel bis zum letzten Euro zu schaffen. Die (pauschale) Richtung muss stimmen.

Um hier strukturiert vorgehen zu können habe ich folgenden Plan aufgestellt:
Insgesamt muss ich in den letzten 3 Monaten (Oktober - Dezember) je ca. 2.300,- Euro investieren. Für mich sehr viel Kohle. Die Immobilien werde ich planmäßig wie bisher tilgen, d. h. jeden Monat ca. 600,- Euro. Der Rest, also fast 1.700,- Euro monatlich muss ich in Unternehmensanteile in Form von ETFs investieren. Puh...bin mal gespannt, ob das klappt.

Also hier mein Plan für die ETF-Käufe in diesem Jahr: Ab heute kaufe ich alle 10 Tage für ca. 560,- ETF-Anteile. Genau gesagt am
1. 20.10.2016 erledigt
2. 01.11.2016
3. 10.11.2016
4. 20.11.2016
5. 01.12.2016
6. 10.12.2016
7. 20.12.2016
8. 20.12.2016
9. 30.12.2016

Also insgesamt 9 Käufe. Den ersten habe ich heute getätigt, also verbleiben noch 8. 8 x 560,- = ca. 4500,- Euro.

Der Dividendenmillionär kauft auch stur alle 10 Tage. Das finde ich ziemlich strukturiert und sympathisch. Emotionen werden automatisiert eli..ääh elemi..äähh...ausgeschaltet.

Tja, insgesamt ist mein Vorhaben sehr ambitioniert. Vielleicht klappt es nicht. Aber man muss ja Ziele haben. Und durch das Stecken hoher Ziele ergeben sich oft neue Möglichkeiten. Aber wahrscheinlich muss ich Reserven anzapfen. Wäre auch nicht so schlimm, weil ich meinen Aktien-Anteil sowie erhöhen wollte.

Es wird auf jeden Fall spannend zu sehen sein, ob ich diesen "Zwischensprint" bis Jahresende schaffe. Oder schon im ersten Drittel meine Strategie ändere oder alles über den Haufen werfe. Es kann ja auch etwas dazwischen kommen, was man "Leben" nennt. Außerdem bin ich ja keine Maschine.

Wenn ich mir diese Ziele hier jetzt nicht aufgeschrieben hätte, würde ich mich selbst wahrscheinlich nicht so sehr in die Pflicht nehme, wie ich es jetzt machen werde. Zudem haben sich diese Ziele durch das Aufschreiben bereits in mein Hirn gebrannt. Dadurch werde ich ggf. sogar unterbewusst an der Zielerreichung arbeiten.

Vielleicht gehe ich mit meinen Zielen auch zu Forsch voran, aber durch diese Dokumentation werde ich viel über meine Zielsetzungen und Erfolge/Misserfolge lernen. Dadurch entwickle ich mich weiter und mein persönlicher Zinseszins fängt weiter an zu wachsen.

Kommentare:

  1. Hallo,

    aus welchem Grund investierst du alle 10 Tage, das ist doch ziemlich aktiv. Warum nicht einfach 2x 2500€? Hat das einen bestimmten Grund?

    Ich z.B. investiere stur jedes halbe Jahr, dadurch dass ich nicht so oft kaufe sind die Gebühren im Verhältnis viel geringer.

    Grüße
    ETF-Wahl

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ...das hat einen ganz einfachen Grund: Ich kann mir keine Kohle aus den Rippen schneiden - sprich die Liquidität fehlt einfach. Im Grunde kaufe ich, sobald ich wieder durch diverse Einkommen (hauptsächlich mein Gehalt) genug Geld zur Verfügung habe. Dann kaufe ich gebührenfrei in 500,- Euro Tranchen.

    Danke für Deinen Post & Viele Grüße

    AntwortenLöschen